DAILY SOUNDS ALL AROUND. Spuren akustischer Lebenswelten

Ausstellung vom 14. August - 27. September 2015 im WELTKUNSTZIMMER / Eröffnung: Donnerstag, 13. August 2015 ab 19 Uhr


Peter Cusack: Sounds From Dangerous Places (Installationsansich). Foto: Norman Schlupp

Juergen Staack: Oymyakon (Installationsansicht). Foto: Norman Schlupp

Peter C. Simon: Drift Cat Ba (Installationsansicht). Foto: Norman Schlupp

Ketonge: Sound Appartment (Installationsansicht). Foto: Viktoria Hellfeier

Jens Schmidt: ReCherche Düsseldorf (Installationsansicht). Foto: Norman Schlupp

Junya Oikawa beim Eröffnungskonzert im WELTKUNSTZIMMER. Foto: Norman Schlupp

DAILY SOUNDS ALL AROUND. Spuren akustischer Lebenswelten

Peter Cusack, William Engelen, Hanna Hartman, Freya Hattenberger, René Hüls, Ketonge, Vera Lossau, Peter C. Simon, Juergen Staack, Jens Schmidt, Junya Oikawa

14. August - 27. September 2015
Eröffnung 13. August, ab 19.00 Uhr
im WELTKUNSTZIMMER

Kuratiert von Janine Blöß 

„The sound experience which I prefer to all others, is the experience of silence. And this silence, almost anywhere in the world today, is traffic. If you listen to Beethoven, it’s always
the same, but if you listen to traffic, it’s always different.“ (John Cage)

Durch Urbanisierung und Technisierung hat sich die Welt nicht nur visuell verändert, sondern auch auditiv. Sounds aus dem vom Menschen geprägten Großstadtdschungel, aber auch die menschliche Einflussnahme in natürliche Ökosysteme werden in der Ausstellung „Daily sounds all around“ akustisch „visualisiert“.

Wie schon John Cage die Unmöglichkeit der absoluten Stille benannte und definierte - „Traffic is silence“ - ist Sound ein omnipräsentes Phänomen. Sounds geben im Alltag unbewusst Informationen über lokale und geografische Gegebenheiten, kulturelle oder alltägliche Gewohnheiten und soziale Beziehungen. Losgelöst aus ihren ursprünglichen Kontexten werden sie im Ausstellungsraum zu Stellvertretern ortsspezifischer Phänomene und unterschiedlichster Lebenswelten.

Die auditive, sinnliche Erfahrung von Geräuschen, Klängen und Lärm durchdringen den Körper unsichtbar und oft unbewusst. Und doch prägen prägen sie die Wahrnehmung und den „Blick“ auf die Welt in nahezu jeder Alltagssituation.
Das Hereinholen von äußeren, akustischen Alltagsgeräuschen erzeugt gleich ein ganzes Kontinuum von inneren Bildern der jeweiligen Lebenwelt. Trotz einer oft immateriellen Ebene ermöglichen die künstlerisch inszenierten Arbeiten einen narrativen Zugang zu aktuellen Phänomenen unserer Welt.

Die Klänge und Geräusche einer von Mensch und Technik veränderten Welt, wie auch die Folgen akustischer Fußabdrücke des Menschen in natürlichen Ökosystemen, werden in den urbanen WELTKUNSTZIMMER Räumen einer ehemaligen Backfabrik präsentiert. Die beteiligten Künstler spüren Sounds auf, kombinieren sie und überführen sie auf unterschiedlichste Art in den künstlerischen Kontext. Auf diese Weise werden „Daily sounds“ zu audio(visuellen) Stellvertretern von Orten, sozialen wie natürlichen Gegebenheiten unterschiedlichster Lebenswelten- von den Tiefen des Ozeans über sibirische Eislandschaften hin zu urbanen Stadträumen.

Video-Trailer ansehen

 

Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm:

 

Donnerstag, 13. August 2015, ab 19 Uhr
Ausstellungseröffnung mit Konzert von Junya Oikawa und Einführung von Dr. Gregor Jansen

Sonntag, 16. August und Sonntag, 13. September 2015, jeweils um 15 Uhr
Kuratorenführung mit Janine Blöß

Mittwoch, den 26. August 2015, 19 Uhr                                                                               "Stille und Stimmen" - Juergen Staack und Thomas W. Rieger im Gespräch mit Janine Blöß und Sabine Maria Schmidt im Labor für Kritik und Weitsicht. Veranstaltungsort: Gästezimmer des WELTKUNSTZIMMERs

Samstag, 29. August 2015, 15 Uhr
"Favourite Sounds" Field Trip mit Peter Cusack

Anmeldung: info(at)weltkunstzimmer(dot)de oder unter 0211 730 81 40

Samstag, 5. September 2015, 19 Uhr
"Performing Sounds" mit Ketonge/Vera Lossau, Les Éclairs, Nesha Nikolic und Taka Kagitomi

Samstag, 19. September 2015, 14 Uhr
"Build a Soundmachine" - Dr. Schmitts DIY-Workshop

Anmeldung: info(at)weltkunstzimmer(dot)de oder unter 0211 730 81 40

 

Jeden Sonntag um 15 Uhr kostenlose Führung durch die Ausstellung.

 

Ausstellungsdauer:

14. August - 27. September 2015

Öffnungszeiten:

Do-So jeweils von 14.00 - 18.00 Uhr

Gesonderte Öffnungszeiten während der Kunstpunkte (14.-16.08.2015):

Freitag 14.00 - 22.00 Uhr

Samstag 14.00 - 20.00 Uhr

Sonntag 12.00 - 20.00 Uhr

Eintritt frei.

 

Die Ausstellung wird unterstützt durch: