WELTKUNSTZIMMER - Labor für Kritik und Weitsicht „Sechs Videos / Sechs Räume – eine Jahresauslese“

Dienstag 6. Dezember, 19 – 22 Uhr //„Sechs Videos / Sechs Räume – eine Jahresauslese“


Dienstag, 6. Dezember, 19 – 22 Uhr

„Sechs Videos / Sechs Räume – eine Jahresauslese“ vorgestellt von den eingeladenen KünstlerInnen, kuratiert von Sabine Maria Schmidt

Zum Jahresende lädt das „Labor für Kritik und Weitsicht“ zu einem besonderen Abend noch einmal in den Gästezimmertrakt im Weltkunstzimmer.

Sechs Künstler und Kuratoren stellen Videoarbeiten vor. Was ist aufgefallen? Was ist in Erinnerung geblieben? Mit dabei sind Markus Ambach, Janine Blöß, Philipp Fürnkäs, Katharina Schmitt, Jörg Steinmann, Alex Wissel und Sabine Maria Schmidt. Vorgestellt werden u.a. Arbeiten von Martin Brand, Ronny Bulik, Laura Engelhardt, Philipp Gufler und weitere Überraschungsgäste.

Für Glühwein, Getränke und weihnachtliche Snacks zum Nikolaustag wird gesorgt.

 

Auszüge aus dem Programm:

Philipp Gufler: „Porträt als Krise“, 2014, Video, 9´30´´, Farbe, Ton

Ausgewählt und vorgestellt von Philipp Fürnkäs

Ronny Bulik: „Ooh-la-la“, 2015, 10 min

Ausgewählt und vorgestellt von Katharina Schmitt

Laura Engelhardt: "Bauangriff", 2015, Video, 7:20 Min

Ausgewählt und vorgestellt von Janine Blöß

Martin Brand: „Noch ohne Titel“, Video

Ausgewählt und vorgestellt von Sabine Maria Schmidt

Jörg Steinmann: „Black Magic Machines“, 2015, Soundperformance, 24 Stücke, je 15 Sekunden

Vorgestellt und aufgeführt von Jörg Steinmann

 

LABOR FÜR KRITIK UND WEITSICHT“ ist eine Veranstaltungsreihe, die die Vorder-, Hinter- und Abgründe künstlerischer Projekte ins Visier rückt.

Wie reagieren Künstler-, Kurator- und AutorInnen auf die starken gesellschaftlichen Veränderungen, die seit Jahren unter den Schlagworten „Kapitalismus, Krise, Konsum und Kontrolle“ verhandelt werden? Welche Positionen nehmen sie ein? Und wie werden diese verhandelt? Zudem rückt das Veranstaltungsformat Fragen über die sich aktuell stark verändernden Rahmenbedingungen künstlerischer Produktion und ihrer Rezeption ins Visier.

Veranstaltungsort: GÄSTEZIMMER des WELTKUNSTZIMMERs, Ronsdorfer Str. 77A.